FV "Concordia" 1912

Hambrücken e.V.



Sonntag, 12.05.2019 | 15:00 Uhr

Der FVH setzt sich hochverdient beim Tabellenvierten durch.

In Stettfeld zeigte der FV Hambrücken eine weitere meisterliche Leistung.
Der Tabellenführer dominierte das Geschehen über weite Strecken und verteidigte so den Platz an der Sonne souverän.

Die Gäste starteten hochmotiviert und mit Tempo im Spiel nach vorne.
Bereits in der ersten Minute prüfte FVH-Youngster Jan-Oliver Stachura den TSV-Schlussmann mit einer raffinierten Kopfballverlängerung.
Spielertrainer Patrick Stucke verzog aus aussichtsreicher Position und verfehlte so sein Ziel (17. Minute).
Besser machte es kurz darauf Außenverteidiger Daniel Tesch mit einem feinen Solo auf der rechten Bahn und dem sehenswerten Schlenzer in den Giebel des TSV Stettfeld (22.).
Bis zur Pause war der FVH das aktivere Team, wenngleich die TSV-Verteidigung ihre Aufgaben umsichtig erledigte.
Mehmet Bozkurt mit einem Linksschuss und Christian Schmitt per Kopf verfehlten das TSV-Gehäuse um wenige Zentimeter (41., 42.).

Nach dem Seitenwechsel wurde der TSV mutiger im eigenen Spiel nach vorne.
Der FVH ließ dabei ein paar Minuten die Zügel zu locker und war im Zweikampf häufig einen Schritt zu spät.
Stettfeld hatte dabei eine gute Möglichkeit, traf jedoch nur das Außennetz (55.).
Wenig später übernahm jedoch der Gast wieder das Zepter.
Nach einer Ecke landete die Kugel bei Stachura, der per Flachschuss auf 0:2 erhöhen konnte (58.).
Bis zum Abpfiff wurde nur der FVH zwingend.
Die wohl beste Gelegenheit für einen weiteren Treffer vergab Torjäger Mehmet Bozkurt überraschend, als er einen Elfmeter verschoss (71.).
Bozkurt hatte auch mit seiner Direktabnahme nach Flanke Teschs kein Glück (81.).
Besser machten es seine Mitspieler in der Nachspielzeit, als sich der FVH in Barcelona-Manier in den TSV-Strafraum kombinierte und Jannik Jäckle nach Querpass von Luca Freund den 0:3-Endstand besorgte.

Die eigene Leistung stimmte beim FV Hambrücken.

Gegen einen laufstarken TSV Stettfeld war der FVH das bessere Team, defensiv fehlerfrei und nüchtern in der Chancenverwertung.

Ergebnis: 3:0